Fernstudium BWL Ranking

Wenn es um das richtige Fernstudium BWL geht, spielt nicht nur das Ranking der betreffenden Hochschule eine Rolle, obwohl dieses nicht vollkommen vernachlässigt werden sollte. Zunächst sollte man sich die Frage stellen, ob man ein berufsbegleitendes BWL-Fernstudium tatsächlich in Angriff nehmen will oder stattdessen vielleicht doch lieber eine Weiterbildung neben dem Beruf bevorzugt.

Akademisches BWL-Fernstudium oder Weiterbildung

Die Ausbildung findet oftmals direkt im Anschluss an die Schule statt und bedeutet für viele Menschen in Deutschland den Start ins Berufsleben. Im Zuge der Ausbildung erlernen sie einen Beruf und erwerben alle notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um diesen später selbständig und eigenverantwortlich ausüben zu können. Eine qualifizierte Ausbildung ist natürlich im Sinne der Unternehmen und wird daher in Theorie und Praxis durchgeführt. Für all diejenigen, die Karriere machen möchten, stellt sich irgendwann einmal die Frage, wie sie ihre beruflichen Ziele verwirklichen können. Die Ausbildung ist eine solide Basis, auf die man aufbauen kann. Wer eine Karriere im Management plant, kann eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt absolvieren oder auch ein Fernstudium BWL in Angriff nehmen. Welche Option die richtige Wahl ist, hängt im Wesentlichen von den eigenen Wünschen und beruflichen Plänen ab.

BWL per Fernstudium studieren

Auf den ersten Blick erscheint ein BWL-Studium neben dem Beruf vollkommen unmöglich, denn entweder ist man berufstätig oder man studiert Betriebswirtschaftlehre. Durch ein Fernstudium BWL ließen sich diese beiden Aspekte aber problemlos miteinander kombinieren. Im Zuge dessen kann man Betriebswirtschaftlehre berufsbegleitend studieren und sich dabei auf akademischem Niveau mit Themen wie Marketing, Personalführung und Management befassen. Im Gegensatz zu einer Weiterbildung führt ein solches Fernstudium zu einem international anerkannten Hochschulabschluss, wie dem Bachelor oder Master.

Das richtige Fernstudium BWL finden

Hat man sich erst einmal für ein Fernstudium BWL neben dem Beruf entschieden, beginnt zunächst die Suche nach dem richtigen Studiengang. Zahlreiche Anbieter sind in diesem Bereich tätig und sorgen für eine immense Auswahl. Zunächst sollten sich Studieninteressierte fragen, ob sie an einer privaten oder staatlichen Hochschule studieren wollen. Nicht selten spielen die Kosten, die das BWL-Studium verursacht, diesbezüglich eine große Rolle. Darüber hinaus sollte man der Ausrichtung der Studiengänge Beachtung schenken. Je nach Studiengang kann das Marketing, Management oder auch Controlling ein Schwerpunkt sein.

Selbstverständlich trifft man seine Auswahl vor allem auch hinsichtlich des erreichbaren Abschlusses. Wer bislang noch kein Studium abgeschlossen hat, strebt den Bachelor in BWL an. Für all diejenigen, die dahingegen bereits über einen ersten Hochschulabschluss verfügen, erscheint der Master in Betriebswirtschaftslehre oder auch der MBA ein lohnendes Ziel im Fernstudium. Dass dessen Struktur und Organisation mit dem Beruf vereinbar sein muss, versteht sich dabei von selbst.

Ranking als Auswahlkriterium bei der Wahl einer Hochschule

Wenn es um ein Fernstudium BWL geht, ist das Ranking der Hochschule ebenfalls ein wichtiges Auswahlkriterium. Wer sich neben dem Beruf einem Studium in Betriebswirtschaftslehre widmet, will damit seine Karriere voranbringen und legt daher viel Wert auf die Anerkennung des Fernstudiums. Das Ranking der verschiedenen Anbieter und Hochschulen kann diesbezüglich ein Anhaltspunkt sein.

Ranking der Hochschule kann bezüglich der Anerkennung des Abschlusses durchaus einen Unterschied ausmachen. Einige Universitäten und Hochschulen sind stets für ein besonders hohes Niveau und ausgezeichnet qualifizierte Absolventen bekannt, weshalb ein erfolgreiches Studium bei einem solchen Anbieter die Karriere möglicherweise positiv beeinflussen kann.

Das Ranking ordnet die Hochschule in eine Rangfolge ein, die für jedes einzelne Fach besteht. Anhand dessen kann man ein wenig einschätzen, wie viel der Abschluss im Endeffekt wert ist. Wer ein Ranking aus diesem Grund konsultiert und anhand dessen die Qualität überprüfen will, sollte sich zunächst mit den Kriterien auseinandersetzen, die diesem zugrundeliegen. So kann es sich um ein eher allgemeines Uni-Ranking oder eine konkrete Beurteilung eines Studienganges handeln. Für angehende Studenten dürften vor allem Rankings von Interesse sein, die anhand der Beurteilung von Absolventen sowie der Anerkennung bei Unternehmen erstellt wurden. Auf diese Art und Weise hat man gleich mehrere Studiengänge der Betriebswirtschaftslehre im Blick und kann entscheiden, welcher Bachelor oder Master gut in die persönliche Karriereplanung passt.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/517 ratings