Gehalt – Verdienstmöglichkeiten – BWL

Nur die wenigsten Menschen beginnen ein Fernstudium BWL neben dem Beruf, ohne sich davon bessere Verdienstmöglichkeiten und Berufschancen zu erhoffen. Der hohe Aufwand, der mit einem berufsbegleitenden Studium einhergeht, soll sich später einmal im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt machen und daher in einem attraktiven Gehalt münden. Dieses ist natürlich an eine entsprechende Qualifikation gebunden, so dass sich ein BWL-Studium als perfekte Gelegenheit erweist, die Weichen für bessere Karriere- und Verdienstmöglichkeiten zu stellen.

Das Einstiegsgehalt im Bereich BWL

Wer ein Fernstudium BWL in Erwägung zieht oder sich bereits dem Studieren der Betriebswirtschaftslehre widmet, interessiert sich in der Regel in besonderem Maße für das Einstiegsgehalt nach dem Studium. Grundsätzlich ist dieses immer Verhandlungssache und hängt von der praktischen Erfahrung, dem jeweiligen Studiengang, der Anerkennung der Hochschule und dem Abschluss ab. Zahlreiche Faktoren spielen somit eine Rolle, weshalb Tabellen und Statistiken lediglich als Orientierungshilfen hinsichtlich der Gehälter von Betriebswirten dienen können.

Einstiegsgehalt mit dem Bachelor in BWL

Mit dem Bachelor in BWL kann man im ersten Job nach dem Studium durchschnittlich ein Brutto-Einstiegsgehalt von etwa 36.000 Euro jährlich erhalten. Dies ist jedoch nur der Durchschnitt, denn schon beim Einstiegsgehalt kann es mitunter gravierende Unterschiede geben. Die Hochschule, die Note des Studienabschlusses und berufliche Erfahrungen spielen dabei eine Rolle. Darüber hinaus kann auch die Branche und Größe des Unternehmens, bei dem man sich beworben hat, ausschlaggebend sein.

Einstiegsgehalt mit einem BWL-Master

Wer ein Bachelor-Studium erfolgreich abgeschlossen hat, schließt oftmals den Master an und erwirbt im Zuge dessen fundierte Kenntnisse, so dass er zu einem Experten auf seinem Fachgebiet wird. Dieses Know-How soll selbstverständlich auch honoriert werden. Absolventen mit einem Master in BWL können im Durchschnitt mit 42.000 Euro Brutto-Jahresgehalt rechnen, wobei es sich dabei um das durchschnittliche Einstiegsgehalt handelt.

Einstiegsgehalt nach einem berufsbegleitenden Fernstudium BWL

Für Absolventen klassischer Studiengänge im Bereich der Betriebswirtschaftslehre existieren einige Statistiken, die zumindest ansatzweise Auskunft über übliche Einstiegsgehälter nach dem Bachelor und Master geben. Wer berufsbegleitend ein BWL-Fernstudium abgeschlossen hat, wird in diesen Übersichten oftmals nicht fündig. Dies liegt vor allem daran, dass er als Berufserfahrener und Absolvent gleichermaßen gelten kann. Einerseits war der erfolgreiche Fernstudent vor und während des Fernstudiums berufstätig, andererseits hat er gerade erst den Bachelor oder Master in BWL abgeschlossen.

Nach einem Fernstudium der BWL ist es somit gar nicht so leicht, das richtige Einstiegsgehalt auszuhandeln. Absolventen sollten sich nicht verunsichern lassen und immer wieder bewusst machen, dass sie keine Berufsanfänger sind. Insbesondere wenn die bisherige berufliche Tätigkeit in direktem Zusammenhang mit dem Studiengang und der geplanten Karriere steht, sind dies beste Voraussetzungen für einen attraktiven Verdienst. Im Rahmen der Gehaltsverhandlung sollte man seine Kompetenzen und Stärken hervorheben und dem Arbeitgeber so vor Augen führen, welch großen Wert man für das Unternehmen darstellt.

Das Gehalt in der Betriebswirtschaftslehre

Bei den Verdienstmöglichkeiten nach einem Studium der Betriebswirtschaftslehre, unabhängig davon, ob es sich um ein Fernstudium oder einen Studiengang in Präsenz gehandelt hat, sollte man auch langfristig denken und nicht nur das Einstiegsgehalt betrachten. So ist es interessant, zu wissen, wie sich das Einkommen als Betriebswirt entwickeln kann. Grundsätzlich hängt dies natürlich zu einem großen Teil vom jeweiligen Karriereweg ab. Mit einigen Jahren Berufserfahrung können Betriebswirte durchaus ein Brutto-Jahresgehalt in Höhe von rund 60.000 Euro erwirtschaften, wobei die Spitzenverdiener deutlich mehr Geld verdienen.