Fernstudium BWL Zulassungsvoraussetzungen

Besteht der Wunsch, Betriebswirtschaftslehre berufsbegleitend zu studieren, stellen sich Studieninteressierte zunächst die Frage, ob sie alle notwendigen Voraussetzungen erfüllen. Dabei geht es einerseits um einige Formalitäten und andererseits um persönliche Voraussetzungen. Dass das Fernstudium mit Familie und Beruf vereinbar und zudem bezahlbar sein muss, versteht sich dabei von selbst.

Um sich auf akademischem Niveau mit der Betriebswirtschaft befassen und zunächst einen entsprechenden Bachelor erwerben zu können, müssen angehende Fernstudenten einige Voraussetzungen erfüllen. Aus diesem Grund sollte man Informationen von den Hochschulen anfordern und recherchieren, welche Bedingungen an eine akademische Ausbildung beziehungsweise Weiterbildung zum Betriebswirt geknüpft sind.

Formale Zulassungsvoraussetzungen für ein BWL-Fernstudium

Wer sich für ein Studium der BWL entschieden hat, muss zunächst die formalen Voraussetzungen prüfen und sollte im Vorfeld der Bewerbung feststellen, ob er für den betreffenden Studiengang an der dazugehörigen Hochschule geeignet ist. In erster Linie geht es bei den formalen Voraussetzungen um die von den Hochschulen vorgegebenen Zulassungsbedingungen. Üblicherweise wird dabei vor allem die Hochschulreife vorausgesetzt, wobei das klassische Abitur an den Universitäten als Voraussetzung für ein Studium gilt. An den Fachhochschulen werden dahingegen auch Bewerber mit Fachabitur zugelassen.

Die Hochschulreife ist in vielen Fällen nicht die einzige Voraussetzung, die es vor einem BWL-Studium zu erfüllen gilt. Mitunter ist auch eine gewisse Berufserfahrung gefragt. Wenn es um einen Master geht, bedarf es ohnehin eines ersten Hochschulabschlusses. Im Gegenzug spielt der NC (Numerus Clausus) für ein Fernstudium BWL üblicherweise keine Rolle, so dass man diese Zulassungsbeschränkung je nach Hochschule getrost außer Acht lassen kann.

BWL ohne Abitur studieren

Im Allgemeinen setzt jede Hochschule die Hochschulreife bei ihren Studierenden voraus. Diesbezüglich existieren aber durchaus Ausnahmeregelungen, so dass man BWL auch ohne Abitur studieren kann. Fernhochschulen zeigen sich diesbezüglich mitunter besonders kulant. Beruflich Qualifizierte haben somit ebenfalls Zugang zu einem akademischen BWL-Studium. Darüber hinaus ist der erfolgreiche Abschluss einer Aufstiegsfortbildung dem Abitur gleichgestellt und beinhaltet folglich die Hochschulreife.

Welche persönlichen Voraussetzungen sollte man erfüllen, um BWL zu studieren?

Ein Interesse an wirtschaftswissenschaftlichen Zusammenhängen sollte man schon mitbringen, wenn man BWL studieren möchte. Wer sich nicht für die Inhalte der Betriebswirtschaftslehre interessiert, wird während des Studiums die Motivation verlieren. Besonders motivierend können natürlich interessante Berufsaussichten sein, die eine vielversprechende Karriere ermöglichen. Mit einem konkreten Ziel vor Augen kann man den notwendigen Ehrgeiz für das Studium auch nachhaltig aufbringen und so über mehrere Jahre hinweg der Doppelbelastung, für die das Fernstudium neben dem Beruf sorgt, standhalten.

Interesse, Motivation, Durchhaltevermögen und Ehrgeiz sind die wichtigsten persönlichen Voraussetzungen, die Studieninteressierte erfüllen sollten. Ein gewisses Organisationstalent ist ebenfalls wichtig und im Rahmen eines Fernstudiums BWL in besonderem Maße gefordert. Im Vorfeld sollte man sich sicher sein, dass man mit der großen Flexibilität, die ein Fernstudium bietet, umgehen kann und der richtige Typ für das selbständige Lernen in Form eines Selbststudiums ist. Wer diesbezüglich Unterstützung vom Arbeitgeber, der Familie und von seinen Freunden erhält, ist bestens gerüstet für ein erfolgreiches Fernstudium BWL.