Fernstudium Geprüfter Bilanzbuchhalter IHK

Per Fernstudium Geprüfter Bilanzbuchhalter IHK zu werden, bietet sich für all diejenigen an, die einem kaufmännischen oder verwaltenden Beruf nachgehen und parallel dazu nun einen anerkannten Abschluss für eine verantwortungsvolle Position im Rechnungswesen erwerben wollen. Der Fernlehrgang zum/r Geprüften Bilanzbuchhalter/in IHK kommt vielen Menschen da sehr gelegen und genießt ein hohes Ansehen in der Wirtschaft. Wer ohnehin ein Faible für Zahlen hat und seine berufliche Zukunft in der Buchhaltung sieht, kann so per Fernstudium eine vielversprechende Aufstiegsfortbildung in Angriff nehmen. Zunächst sollte man jedoch einige Informationen sammeln und gegebenenfalls das kostenlose Informationsmaterial mehrerer Fernschulen unverbindlich anfordern.

Die Weiterbildung zum Geprüften Bilanzbuchhalter IHK per Fernstudium

Die Bilanzbuchhaltung gehört zu den wichtigen Abteilungen eines jeden Unternehmens und bietet dementsprechend interessante Berufsperspektiven. Somit ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen aus dem Rechnungswesen eine Weiterbildung in Sachen Bilanzbuchhaltung mit IHK-Zertifikat ins Auge fassen. Durch die abschließende Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer wird der hohe Anspruch ebenso wie die Einheitlichkeit des Abschlusses gewährleistet. Dementsprechend macht es auch keinen Unterschied hinsichtlich der Anerkennung, ob man eine entsprechende Fortbildung in Vollzeit absolviert oder doch einen berufsbegleitenden Fernlehrgang bevorzugt. Zentrale Inhalte der Qualifizierung als Geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in IHK sind immer die folgenden Themen:

  • Geschäftsvorfälle
  • Rechnungsauslegungsvorschriften
  • Steuern
  • Jahresabschluss
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Kommunikation
  • Finanzmanagement
  • Berichtswesen

In diesen Bereichen müssen angehende Bilanzbuchhalter ihr Wissen in mündlichen und schriftlichen Prüfungen vor der Industrie- und Handelskammer unter Beweis stellen. Ein Fernstudium kann sich dabei als flexible Vorbereitung neben dem Beruf erweisen und so Berufstätige zum Abschluss als Geprüfter Bilanzbuchhalter IHK führen.

Voraussetzungen für den Fernlehrgang zum Geprüften Bilanzbuchhalter IHK

Die Teilnahme an dem Fernstudium Bilanzbuchhaltung ist zunächst an keine bestimmten Voraussetzungen gebunden und steht somit allen Interessierten offen. Anders sieht es jedoch bei der abschließenden IHK-Prüfung aus. Wer den Fernlehrgang als Geprüfter Bilanzbuchhalter IHKL beenden möchte, muss eine mindestens dreijährige Berufsausbildung im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich sowie eine mindestens dreijährige Berufspraxis nachweisen können. Alternativ können auch Menschen zugelassen werden, die über einen Abschluss als Fachwirt, staatlich geprüfter Betriebswirt, Fachkaufmann oder das Diplom oder den Bachelor verfügen und zusätzlich eine mindestens zweijährige einschlägige Berufserfahrung nachweisen können. Ansonsten kann der Zugang zu der Fortbildung ebenfalls über eine einschlägige Berufspraxis von mindestens sechs Jahren erfolgen.

Dauer des Fernkurses zur Geprüften Bilanzbuchhalterin IHK

Der Fernlehrgang zum Geprüften Bilanzbuchhalter IHK zeichnet sich zunächst durch einen flexiblen Beginn aus, so dass man jederzeit starten kann. Diese hohe Flexibilität zeigt sich auch bei der Dauer, denn die Teilnehmer können das Pensum an ihren persönlichen Alltag anpassen. Dadurch ergeben sich zuweilen recht hohe Unterschiede beim Lerntempo, was wiederum Folgen für die Studiendauer hat. Demnach hängt es vom Einzelfall ab, wie lange das Fernstudium zur Geprüften Bilanzbuchhalterin IHK dauert. Je nach Anbieter müssen im Allgemeinen 6 bis 21 Monate veranschlagt werden.

Kosten des Fernstudiums Bilanzbuchhaltung mit IHK-Zertifikat

Die Kosten schwanken je nach Anbieter ebenfalls recht stark und können beispielsweise zwischen 400 Euro und 3.500 Euro liegen. Aufgrund der recht großen Differenzen sollte man sich vorab gut informieren und anhand des Informationsmaterials auch die anfallenden Gebühren für den Fernlehrgang in Erfahrung bringen. Zusätzlich sind auch noch die Prüfungsgebühren der Industrie- und Handelskammer zu zahlen.

Beruf Bilanzbuchhalter – Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter können sich vielversprechende berufliche Perspektiven ergeben. Absolventen dieser renommierten Fortbildung sind in praktisch allen Branchen gefragt, schließlich ist das Rechnungswesen stets ein wichtiger Unternehmensbereich. Hier kümmern sich Bilanzbuchhalter unter anderem um die Erstellung von Jahresabschlüssen, die Organisation des Rechnungswesens, die Steuererklärungen sowie das Reporting. Trotz zum Teil deutlicher Unterschiede von Fall zu Fall lässt sich das durchschnittliche Gehalt solcher Experten für die Bilanzbuchhaltung auf 30.000 Euro bis 66.000 Euro brutto im Jahr beziffern.

Berufsbegleitendes Fernstudium für Bilanzbuchhalter

Wer bereits den IHK-Abschluss als Geprüfter Bilanzbuchhalter in der Tasche hat und sich fachlich weiterentwickeln möchte, sollte ein akademisches Fernstudium ins Auge fassen. An einigen Hochschulen werden interessante Fernstudiengänge angeboten, die zum Bachelor oder Master führen und dementsprechend eine akademische Ausbildung parallel zum Job ermöglichen. Unabhängig davon, ob man bereits Erfahrungen mit einem Fernstudium hat oder nicht, kann man so neben dem Beruf studieren, muss aber zugleich ein hohes Maß an Selbstdisziplin, Eigenmotivation und Ehrgeiz mitbringen. Im Gegenzug kann man einen akademischen Grad erwerben und den Grundstein für einen weiteren Aufstieg auf der Karriereleiter legen. Besonders interessante Fächer für ein Bachelor- oder Master-Fernstudium für Bilanzbuchhalter können unter anderem sein: