Fernstudium BWL Diplom

Mit einem Diplom Fernstudium BWL entscheidet man sich für einen soliden Studiengang, der zu den beliebtesten in Deutschland zählt und sich seit vielen Jahren bewährt hat. Und das ist nicht überraschend, denn Kenntnisse in Betriebswirtschaftslehre werden fast überall und von jedem Unternehmen benötigt, so dass sich Absolventen auf gute Berufsaussichten freuen können. Und gerade mit einem Diplom stehen diese besonders gut. Denn obwohl seit der Umstellung auf das Bachelor / Master System kaum noch Diplomstudiengänge angeboten werden, ist ein solcher Abschluss bei Arbeitgebern nach wie vor sehr beliebt und gerne gesehen.

Das BWL Diplom Fernstudium

Schon seit einigen Jahren wurden nahezu alle Studiengänge auf die Abschlüsse Bachelor und Master umgestellt, so dass Studiengänge mit Diplom-Abschluss kaum mehr zu finden sind. Dies ist insbesondere an Präsenzuniversitäten der Fall, jedoch gibt es die Möglichkeit, BWL per Fernstudium zu studieren.

Dauer, formale Voraussetzungen und Ablauf

Die Regelstudienzeit beträgt bei diesem Fernstudium 9 Semester und dauert damit auch nur unwesentlich kürzer, als man bis zum Master benötigen würde (9-11 Semester). Wer zum Diplom Fernstudium BWL zugelassen werden möchte, benötigt in der Regel eine Hochschulzugangsberechtigung wie z.B. das Abitur oder Fachabitur. Zudem ist zusätzlich oft noch eine abgeschlossene Berufsausbildung oder mindestens drei Jahre Berufspraxis nötig. Doch auch ohne Abitur kann man an einer Hochschule zugelassen werden. Dann sind jedoch beides, eine Berufsausbildung und drei Berufserfahrung, oder mindestens fünf Jahre Berufspraxis formale Voraussetzungen für die Zulassung.

Das Fernstudium selbst findet zum großen Teil per Selbststudium statt. Die Studieninhalte werden dabei z.B. auf klassischem Wege als Studienbriefe oder auch online übermittelt und eigenständig und flexibel bearbeitet. Zudem gibt es Präsenzveranstaltungen, die der Gruppen- und Projektarbeit und dem persönlichen Austausch dienen und nur ca. zwei Mal pro Semester stattfinden.

Abschluss Diplom-Kaufmann / Diplom-Kauffrau

Ein Diplom Fernstudium BWL schließt man in der Regel mit dem Abschluss „Diplom-Kaufmann (Dipl.-Kfm.)“ bzw. „Diplom-Kauffrau (Dipl.-Kffr.)“ ab. Muss man es mit den neuen Regelabschlüssen vergleichen, ist ein Diplom in Betriebswirtschaft in etwa einem Master Abschluss gleichzusetzen.   Und auch wenn das Diplom sehr selten geworden ist, handelt es sich dennoch um einen staatlichen Hochschulabschluss, der bei vielen Arbeitgebern sogar noch beliebter als ein Bachelor und Master ist.

Studieninhalte und Schwerpunkte im BWL Diplom Fernstudium

Auch wenn der Aufbau eines Diplom Fernstudiums BWL etwas anders ist, als es bei einem Bachelor oder Master Studium der Fall ist, kommen dennoch ähnliche Inhalte vor. So werden den Studierenden auch hier überwiegend breite Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre vermittelt. Dazu zählt eine Einführung in die Betriebswirtschaft ebenso, wie die Fächer Buchführung, Managementlehre, Marketing, Finanzwirtschaft, Kosten- und Leistungsrechnung oder Materialwirtschaft und Logistik. Aber auch Mathematik, Statistik oder Wirtschaftsinformatik sind meist Teil des Lehrplans und eine wichtige Voraussetzung für die spätere Arbeit in der Wirtschaft. Neben betriebswirtschaftlichen Modulen kommen außerdem noch Fächer aus den Bereichen Volkswirtschaftslehre und Recht hinzu. Diese eng verwandten Fachbereich sind insbesondere für ein umfassendes wirtschaftliches Verständnis wichtig und daher meist auch Bestandteil es Studienplans.

Breites Grundwissen in Betriebswirtschaft und überfachliche Kompetenzen erwerben

Doch das Fachwissen in den Bereichen BWL, VWL und Recht genügt im Hinblick auf eine spätere Tätigkeit als Absolvent eines Betriebswirtschaft Studiums meist nicht. Denn um auch Führungspositionen im Management gewachsen zu sein, sind wichtige Schlüsselkompetenzen nötig. Oft kommt die Vermittlung dieser Kompetenzen in Diplom-Studiengängen leider etwas zu kurz. Es werden jedoch auch im Diplom-Studium Fächer wie Wirtschaftsenglisch oder Unternehmensplanspiele angeboten. So hat man zum einen die Möglichkeit, wichtige englische Sprachkenntnisse zu erwerben, denn gerade Englisch ist die Wirtschaftssprache Nummer eins. Zum anderen kann die Führung eines Unternehmens per Simulation geübt und so schon mal für das spätere Berufsleben trainiert werden.

Viele Vertiefungsrichtungen im Fernstudium möglich

Während in den ersten Semestern die Grundausbildung stattfindet, hat man ab dem 6. Semester die Möglichkeit, seine Vertiefungsrichtungen zu bestimmen. Meist bietet die jeweilige Hochschule dazu einen breiten Katalog an möglichen Schwerpunkten an, aus denen man genau die heraussuchen kann, die am besten zu den persönlichen Wünschen und Berufsvorstellungen passen. In einem Fernstudium Diplom Betriebswirtschaft sind üblicherweise Vertiefungen in den Bereichen Marketing, Personalmanagement, Industriebetriebslehre, Rechnungswesen / Controlling, Steuerlehre / Unternehmensberatung oder Finanzmanagement möglich.

Vorteile eines Diplom Fernstudiums Betriebswirtschaftslehre

Das Fernstudium eignet sich ganz besonders als Weiterbildung für Berufstätige, die sich für Führungspositionen im Management qualifizieren möchten. Denn das Studium vermittelt umfassende Fachkenntnisse in betriebswirtschaftlichen Bereichen, lässt aber auch verwandte Fachgebiete wie die BWL oder die VWL nicht außen vor. Durch die Spezialisierungsmöglichkeiten kann man sich zudem schon im Fernstudium auf einen bestimmten Bereich fokussieren. Da BWLer fast in jeder Branche gebraucht werden und durch das Diplom Studium ein umfassendes generalistisches Wissen mitbringen, können sie sowohl in der Industrie, aber auch im Finanzbereich, im Handel oder bei Unternehmensberatern unterkommen und dort z.B. in den Bereichen Marketing, Controlling oder Produktmanagement arbeiten. Zudem sind Kaufleute mit Diplom-Abschluss auch immer für Positionen im Management geeignet oder können den Weg in die Wissenschaft wählen und dort eine Promotion beginnen.

Fazit:

Wer sich für dieses BWL Fernstudium interessiert, sollte schon rechtzeitig Kontakt zur Hochschule aufnehmen und weiterführende Informationen anfordern.